(TFF) Überwachung Spediteur

Aktualisiert 7/10/20 durch Szczepan

Als Auftraggeber können Sie von Ihren Subunternehmen die Freistellung der Frachtüberwachung verlangen und direkt auf der Plattform überprüfen, was auf der Strecke passiert.

So erstellen Sie eine Überwachungsaufgabe

Gehen Sie zum Modul "Überwachung" und öffnen Sie die Registerkarte "Neu".

Nachdem Sie das Angebot angenommen haben, finden Sie in der Liste eine neue Aufgabe, die Sie an den Frachtführer senden können. Nach Annahme der Überwachungsaufgabe werden die Frachtdaten ergänzt. Von diesem Moment an sind Sie immer auf dem neuesten Stand, was mit Ihrer Ladung passiert.

Im Überwachungsmodul finden Sie in der Registerkarte "Aktiv" Informationen zum Fortschritt der Aufgabe. Die Überwachung beginnt 30 Minuten vor dem Beladen.

Wie funktioniert die Überwachung auf der Trans.eu-Plattform?

Wenn auf der Route etwas Unerwartetes passiert, erhalten Sie eine Warnung mit einer Beschreibung des Vorfalls und Informationen zur möglichen Verzögerung. Sie können eine detaillierte Liste der Ereignisse in einem neuen Fenster öffnen. Dort finden Sie Informationen zu jeder Aktivität im Zusammenhang mit dem Transport.

Die Freigabe der Standortdaten wird unterbrochen (gestoppt), wenn das Fahrzeug in die Entladezone einfährt, und:

  1. nachdem Verlassen der letzten Entladezone;
  2. nachdem die letzten Entladezone 30 Minuten nicht verlassen wurde;
  3. 24 Stunden nach der geplanten letzten Operation, falls das Fahrzeug nicht in der letzten eingeplanten Zone erschienen ist.

Anschließend ändert die Überwachungsaufgabe den Status auf "Abgeschlossen".

Dank der Möglichkeit, die Ladung zu überwachen, hat Ihr Auftraggeber schnellen Zugriff auf aktuelle Informationen darüber, was mit der Ladung passiert.


War dieses Material hilfreich?

UP!
Powered by HelpDocs (opens in a new tab)