(CargoOn) Verhandlungen und Annahme von Angeboten im Messenger durch den Verlader

Aktualisiert 2/8/22 durch Sylwia

Der Abschluss von Transaktionen auf der Plattform ist sehr wichtig, da beide Parteien ihren Auftragnehmer bewerten können. Positive Bewertungen schaffen einen Wettbewerbsvorteil und ein Image eines zuverlässigen Unternehmens. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Transaktionen über den Messenger schnell durchführen und Zeit sparen.

Unabhängig davon, ob Sie Fracht mit Preis veröffentlichen oder die Gebotsoption wählen, Sie können im Messenger Angebote in Form einer Nachricht von Frachtführern erwarten, die:

  • ein Angebot mit Preisvorschlag abgeben
  • mit Verhandlungen über Fracht beginnen, die mit einem Preis veröffentlicht wurde
  • den von Ihnen vorgeschlagenen Preis akzeptieren

Als Auftraggeber können Sie über den Messenger im Messengerfenster:

  1. verhandeln
Merken! Die Option "Verhandeln" wird nur angezeigt, wenn Sie den vom Frachtführer vorgeschlagenen Preis ändern.
Merken! Verhandlungen können gleichzeitig vom Messenger und vom Modul FRACHTEN im Fenster mit den Angebotsdetails geführt werden.

  1. ein Angebot annehmen

Verhandlungen, die letztendlich zur Annahme der Transaktion führten, können sehr lang sein, sodass Sie jederzeit die gesamte Historie durchgehen können. Um dies zu tun:

  • Klicken Sie auf die grüne Markierung, welche die Annahme der Transaktion bestätigt

  1. ein Angebot ablehnen
Beachten! Diese Option bedeutet nicht, dass die Verhandlungen mit diesem Nutzer endgültig beendet sind, sondern lediglich, dass dieses spezielle Preisangebot abgelehnt wurde. Daher können beide Parteien die Verhandlungen jederzeit wieder aufnehmen.

Wenn ein Frachtführer ein Gespräch über ein bestimmtes Angebot initiiert, können Sie als Verlader im Fenster eines Gesprächs über ein bestimmtes Angebot die Initiative ergreifen und einen Frachtpreis vorschlagen, der vom Frachtführer akzeptiert oder abgelehnt werden kann.

  • Jedes abgegebene Angebot ist 15 Minuten gültig – die blaue Linie misst die Zeit.
Bitte beachten! Während dieser Zeit können Sie nur mit einem Mitarbeiter verhandeln, der das Unternehmen vertritt. Zudem hat während der laufenden Verhandlungen – in der vorgesehenen Zeit – kein anderer Mitarbeiter Ihres Unternehmens die Möglichkeit, dem Unternehmen des Gesprächspartners, mit dem Sie gerade verhandeln, ein Angebot zu unterbreiten.
Angebote an Frachtführer aus der Ebene des FRACHTEN-Moduls sind ebenfalls 15 Minuten gültig.
Merken! Das Versenden eines Preisangebots oder die laufenden Verhandlungen blockieren vorübergehend die Gesprächsmöglichkeit im Dialogfeld des Messengers. Die Wiederherstellung der Korrespondenzmöglichkeit wird angezeigt, wenn:
- das Angebot angenommen wird
- das Angebot zurückgezogen wird
- das Angebot abgelehnt wird
- Sie eine Systemmeldung erhalten, dass Ihr Angebot nicht beantwortet wurde

Sie können Ihr Angebot auch jederzeit zurückziehen. Um das zu tun:

  • Klicken Sie auf "Angebot zurückziehen"

Merken

Das FRACHTEN Modul:

- wird von Ihnen mit anderen Mitarbeitern Ihres Unternehmens geteilt;
- ist ein Ort, an dem die gesamte Historie der von Ihnen und Ihren Kollegen veröffentlichten Frachtangebote aufgezeichnet wird;
- von hier aus können Sie Preisangebote von Frachtführern oder den Fortgang der laufenden Verhandlungen verfolgen - auch im Messenger.
Für die volle Transparenz in diesem Bereich (auch wenn die Ladung von Ihnen veröffentlicht wurde und die Verantwortung für den Verkauf bei Ihnen liegt) kann die Entscheidung über die Ablehnung eines Angebots eines bestimmten Frachtführers oder die Rücknahme eines Angebots - in der Detail-Karte - von jedem Mitarbeiter des Unternehmens getroffen werden.


War dieses Material hilfreich?

UP!
Powered by HelpDocs (opens in a new tab)